Finanzielle Unterstützung

BAföG

  • Hälfte Zuschuss, Hälfte unverzinsliches Staatsdarlehen
  • Höhe abhängig vom Einkommen der Eltern und Einkommens- und Vermögenssituation des Studierenden

Dringlichkeitsschein

  • Antragsstellung in jedem der sieben Hamburger Bezirksämter möglich
  • Voraussetzungen:
    • antragsberechtigt sind nur Wohnungsuchende, die nachweislich seit mindestens drei Jahren ununterbrochen in Hamburg gemeldet sind
    • im Falle des Absehens von der Dreijahresfrist ist die Anmeldung mit Hauptwohnsitz in Hamburg i.d.R.Voraussetzung
    • dringend auf eine (andere) Wohnung angewiesen zu sein
    • nicht allein in der Lage sein, eine angemessene Wohnung zu finden
    • bei Erhalt eines Dringlichkeitsscheins hilft die Behörde bei der Wohnungssuche

Kindergeld

  • Anspruch auf monatlichen Zuschuss i.d.R. bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres
  • Betrag zwischen 184 Euro und 215 Euro (je nach Anzahl der Kinder/Haushalt)

privatwirtschaftliche Kredite

  • Studienkredite, Studiendarlehen, Bildungsfonds
  • Gewährung an bestimmte Voraussetzungen geknüpft
  • variiert von Anbieter zu Anbieter
  • Höhe der Summe und Zinssatz unterschiedlich

Wohnberechtigungsschein (WBS) - §5 Schein

  • für den Bezug einer öffentlich geförderten Wohnung (Sozialwohnung) notwendig
  • Antragsstellung in jedem der sieben Hamburger Bezirksämter möglich
  • Voraussetzungen:
    • Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen
      (s.a. § 9 II Wohnraumförderungsgesetzes (WoFG))
    • Berechnung ist immer individuell
    • grds. erforderliche Unterlagen (Antrag, Einkommenserklärung, Personaldokumente)
    • je nach Einzelfall weitere Unterlagen erforderlich (z.B.ärztl. Atteste, Schwangerschaftsbescheinigung/Mietvertrag)
    • Gebühren; je nach Einzelfall 8,50-20 EUR

Wohngeld

 Wohnkostenzuschuss gemäß §27 Abs.3 SGB II

  • Kosten für Unterkunft und Heizung
  • abhängig von Einkommenssituation der Eltern
  • Bedingung: Beziehen von BAföG und Wohnen bei Eltern
  • Antrag bei Amt, das auch Arbeitslosengeld II auszahlt
    (Arbeitsgemeinschaften aus Stadt und Arbeitsagentur)
  • Internetauftritt Hamburg

Hamburgische Investitions- und Förderbank

 




Auszubildende

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Lawaetz-Stiftung

  • monatlich nicht-zurückzahlbarer Zuschuss
  • altersunabhängig; unabhängig von Nationalität
  • dient Sicherung der Lebensunterhaltungskosten u. Kosten für Heizung und Unterkunft
  • Voraussetzung: eigener Wohnsitz, Ausbildungsort Hamburg, keine bzw. unvollständige Eigenfinanzierung der Ausbildung möglich oder unzureichend gewährte gesetzliche Förderleistungen
  • maximal 160 €, abhängig von Höhe des Bedarfs und anzurechnendem Gesamteinkommen
  • Antrag bei Johann Daniel Lawaetz-Stiftung